Via Slack zur Unternehmenskultur – bunch.ai macht es möglich

Es ist nach wie vor die Wunderwaffe schlechthin in der Personalgewinnung aber ebenso im Bereich der Mitarbeiterbindung – die Unternehmenskultur. Sie kann natürlich sowohl abschreckend als auch anziehend sein und beides auch noch zur selben Zeit. Leider ist es oftmals so, dass Unternehmen die eigene Kultur nur sehr schwer fassen können. Die Folge: zum einen eine schwache Kommunikation in Richtung der Bewerbenden, zum anderen eine wunderbare Spielwiese für Dienstleister. Bereits mehrere Tools haben es auf die Kulturwiese geschafft, so beispielsweise der Kulturmatcher der Firma Cyquest oder aber auch der eValueater von MetaHR. Nun gibts mal wieder Konkurrenz aus der AI (Artifical Intelligence) Ecke.

Bunch.ai analysiert Slack Chatverläufe, Email-Konversation und Jira-Workflows. Aus den so gewonnen Daten werden KPI für kulturelle Faktoren gebildet. Durch den Ansatz, die Kultur über die laufende Kommunikation zu erheben, können jederzeit Momentaufnahmen der Unternehmenskultur geschossen werden. Kulturelle Strömungen innerhalb der Unternehmen können identifiziert werden und viel wichtiger – auch Subkulturen könnten viel leichter bestimmt werden. Ein spannender Ansatz, der nicht direkt von der Hand zu weisen ist. So wie auf der Website dargestellt, klingt es zunächst spannend.
Für Bedenkenträgertum fühle ich mich explizit nicht zuständig, sondern denke immer bereits in Ansätzen, wie ich diese Technologien in diversen HR Szenarien einsetzen kann.
Quelle: bunch.ai

Cultaral Snapshot für Bewerber

Wahnsinn, wenn jede Stellenanzeige einen Cultural Snapshot Button hätte. „Du willst dich bewerben? – wirf doch erst einmal einen kurzen Blick auf unsere Kultur << in Echtzeit>>“ Das wäre mal ein Boost und sicherlich würde es nicht lange dauern, bis ein solches Feld bei Google for Jobs etabliert werden würde.

KSMPP – Kultureller strategischer Management Planung-Prozess

Während ich unterjährig für mein Unternehmen überprüfe, ob meine strategischen Ziele noch verfolgt werden, könnte ich auch stets abgleichen, ob meine Unternehmenskultur nach wie vor die Ziele und die Strategie unterstützen.
Das sind nur zwei Schnapsideen, bei denen ich mir eine solche Technologie als sinnvoll vorstellen könnte.
Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

Autor: Robindro Ullah

Blogger, Berater und Buchautor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.